Seiten

Freitag, 5. Oktober 2012

London!

Ach, es war herrlich! Wir hatten ein solches Glück mit dem Wetter und den Festivitäten rund um die Paralympics und das Thames Festival…

 

IMG 2006

IMG 2013

Am Ankunftstag waren dank eines Marathons rund um Westminster Abbey die Straßen für Autos gesperrt und die Leute lagen teilweise auf der Straße, um Fotos mit Big Ben zu bekommen. Nur ich Esel hatte das falsche Objektiv (Makro) dabei. Daher bloß Straße und kein Big Ben.

DSC 0037

Auf der anderen Uferseite gab es eine endlose Fressmeile und zig Bands und Musiker, es wurde gepicknickt und flaniert.

DSC 0040

DSC 0048

DSC 0042

Wir hatten es leider etwas eilig, weil unser "Slot" für die Damien-Hirst-Ausstellung zu verfallen drohte (letzter Tag, komplett ausgebucht, Online-Reservierung hatte nicht richtig funktioniert, aber dann doch dank unseres netten Concierge Glück gehabt und die Tickets bekommen), aber der Pimm's Cup, den ich unterwegs entdeckte, musste dann doch noch sein. Ich liebe Pimm's, auch wenn es vermutlich nicht jedermanns Geschmack ist - ein Gin-basierter Kräuterlikör mit Gurkenscheiben, Orange oder Zitrone, mit Limonade und/oder 7-up aufgefüllt. Herrlich erfrischend, schmeckt ganz leicht nach Curry und ist irgendwo zwischen herb und süßlich angesiedelt.

DSC 0054

 

DSC 0055

DSC 0060

In der Ausstellung selbst durfte leider nicht fotografiert werden, weshalb ich nur dieses eine Bild mit dem iPhone schießen konnte/musste:

30.000 Steine einer Diamantimitation in einem vergoldeten Setzkasten. Unglaublich. Hier die Kurzfassung des Aufbaus eines weiteren Stücks aus dieser Reihe - Diamond Cabinets...

IMG 2023

DSC 0062

Essen bei Masala Zone. Ich hatte einen solchen Hunger, dass ich das schön angerichtete Tali leider schon etwas zerstört habe, bevor ich es bildhaft festhalten konnte.

IMG 2055

DSC 0084

Der Night Carnival, ein Highlight des Themse Festivals

DSC 0133

 

DSC 0126

DSC 0124

IMG 2037

Die Abschlussfeier der Paralympics und die Parade aller Athleten, auch der Olympioniken. Hunderttausende von Menschen waren auf den Straßen.

DSC 0137

DSC 0143

Düsenjets, die mit Farbwolken über die Stadt rasten, ich glaube, ich habe noch nie so nahe ein Flugzeug von unten gesehen. Sehr beeindruckend.

IMG 2045

Auf dem Weg nach Greenwich...

DSC 0148

Cutty Sark, neu aufgebockt.

DSC 0152

Mein liebster Fresstempel, leider so früh am Morgen noch nahezu komplett ausgestorben.

DSC 0164

Blick zurück auf London und mittig "The Shard", die Scherbe. Ein riesiger, gerade gebauter Wolkenkratzer und das bisher höchste Gebäude Europas.

DSC 0156

Mein Geburtstags-Cupcake, es musste pink sein - dass er sogar geglitzert hat, kann man hier leider nicht erkennen. Blöderweise hat sich herausgestellt, dass ich einfach kein Cupcake-Fan bin. Optisch ja, aber geschmacklich sind sie einfach nur süß und sonst wenig spannend. Schaaaade. Ich finde sie doch immer so hübsch. So bleibe ich wohl meinen Macarons treu, die bieten rundum alles, Optik und Geschmack.

IMG 2050

IMG 2054

 

Alles in allem hätte ich mir keinen schöneren Geburts- und Hochzeitstag (den wir übrigens, classy, völlig kaputt mit einer Flasche Cider und irrsinnig leckeren Käse-Flips-ähnlichen-Dingern in unserem Hotelbett beendet haben) vorstellen können. Ich habe London wahnsinnig vermisst.

Aber natürlich haben wir in London die Babys wahnsinnig vermisst.

Oh, die Heimkehr war übrigens grotesk: wir Rabeneltern hatten, ohne zu überlegen, nur ein Spielzeug (ein blinkendes, sprechendes, sehr britisches Handy) mitgebracht, die Jungs sahen uns also kurz verwirrt an, als wir zur Tür hereinkamen, in etwa "irgendwoher kommt ihr uns bekannt vor, aber das muss schon lange her sein", stürzten sich auf das Handy und fingen nach Sekunden beide hysterisch an zu heulen und aufeinander einzuprügeln, weil jeder das Handy unbedingt für sich haben wollte.

Ablenkungsmanöver mit Ersatzspielzeug wurden schnell durchschaut und wütend in die Ecke gepfeffert und der Abend endete damit, dass jeder von uns ein schluchzendes Kind beruhigte und ich bei Amazon.uk nach exakt diesem Handy und dem schnellstmöglichen Versand suchte.

Lektion gelernt: bei blinkenden Spielsachen müssen unbedingt und unter allen Umständen zwei Exemplare erworben werden.

 

Kommentare:

  1. hach London meine große Liebe :) Probier doch die cupcakes von der Hummingbird Bakery die sind nicht so süß wie die anderen Läden :D

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein toller Post! Da bekomm ich auch gleich Fernweh und Lust auf ein Wochenende allein mit meinem Mann in London (London war unser letzter Städtetrip ganz allein, kurz bevor ich schwanger wurde!)...
    Und: wir sind ünrigens auch Rabeneltern, wir kaufen auch jedes Spielzeug immer nur ein Mal ;-))
    Ganz liebe Grüße!!

    AntwortenLöschen
  3. Du beschreibst einfach alles so toll! Ich kann mir deine beiden bildlich vorstellen *g*

    AntwortenLöschen
  4. irgendwie gelingt es mir nie so gut tolle Bilder in London zu machen...werde mich weiter bemuehen :-) Aber mit den Cupcakes geht's mir genauso, auf Fotos sehen sie toll aus aber geschmacklich, nee

    AntwortenLöschen