Seiten

Samstag, 6. März 2010

Die Vorbereitungen... III

... stocken.
Ich bin momentan völlig lust- und ideenlos, was die Hochzeitsvorbereitungen angeht (was vielleicht bemerkt wurde, weil die letzten Einträge nur noch ums Kochen gingen. Sorry.) - dabei haben wir gerade erst schockiert festgestellt, dass es nur noch ein halbes Jahr ist.
Aber alles, was jetzt akut getan werden muss, ist der langweilige Drum-Rum-Kram wie Behördengänge oder das Drucken der Einladungen.
Um sich beim Standesamt anmelden zu können, braucht man zum Beispiel eine aktuelle Kopie der Geburtsurkunde, die man beim Standesamt des Geburtsortes anfordern muss. Das Original genügt nämlich leider nicht. Ich bin ja sehr gespannt, was uns in dieser Hinsicht noch alles erwartet, so blauäugig wie wir bezüglich der Vorbereitungen waren.
Wer hätte gedacht, dass sich auch nur bei der Erwähnung des H(ochzeit)-Wortes überall die Preise vervielfachen und man ausgenommen wird wie eine Weihnachtsgans?
Jetzt sitze ich also da und überlege erstmal, wie ich möglichst geschickt die restlichen Notwendigkeiten an Hochzeitskram als Betriebs- oder Geburtstagsfeier tarnen kann, um vielleicht einmal nicht draufzahlen zu müssen, sondern womöglich sogar einen Rabatt zu bekommen. Yay.
Der Brautstrauß fällt definitiv in diese Kategorie, ich werde mich hüten, das zu erwähnen und die Bänder lieber selbst um die Stängel binden, falls nötig.
Ansonsten gibt es gerade einfach nichts zu tun. Ich suche beinahe täglich bei The Outnet, Yoox, ASOS und diversen Online-Schuhläden nach den perfekten Schuhen und werde einfach nicht fündig. Ich fürchte, meine Vorstellungen sind zu konkret. Immer ein Fehler.
Gott sei dank habe ich bis zum Abstecktermin noch 10 Wochen. Oh oh, in Wochen ausgedrückt, klingt das gar nicht mehr so großartig lange.
Die Pläne bis dahin waren jedenfalls hochtrabend und was habe ich bis jetzt erreicht? Nichts. Außer, dass ich wieder mit Pilates angefangen habe.
Fürs Heimtraining kann ich übrigens sehr die DVD von Barbara Becker empfehlen, "Mein Pilates Core".

Man sollte allerdings vorher Unterricht genommen haben, um die Funktion des Power Houses richtig zu verstehen, aber danach macht die DVD wirklich Spass, vor allem für jemanden wie mich, der anscheinend ohne Gleichgewichtssinn (und Orientierungssinn oder musikalisches Taktgefühl, wenn wir schon dabei sind, ehrlich zu sein) geboren wurde, ist es eine wirklich Herausforderung durch die Instabilität dank der gerollten Yogamatte.

Nach der Völlerei an diesem Wochenende - gestern waren wir zu einem wirklich großartigen Essen bei Freunden eingeladen, ich bin mir sicher, dass ich noch lange von den selbstgemachten Ravioli mit Salbeibutter und den Breznknödeln zum Schweinebraten träumen werde und heute ging es bei einem britischen Frühstück im The Victorian House gleich mit Scones, Lemoncurd und Clotted Cream weiter - muss jetzt dringend was gegen den Winterspeck unternommen werden.
Der Liebste war da bisher keine große Hilfe, weil er schon von meinem Vorschlag, die Fleischesserei zu reduzieren, völlig entsetzt war. Also nutze ich die nächsten "sturmfreien" Tage ohne ihn, um das mit dem Abspecken mal ernsthaft anzugehen. Jaaa. Ernsthaft. Ich schwöre.
Und hoffe, dass ich mich nicht gleich morgen durch ein Kuchen-Foto als willen- und rückgratloser Fastenbrecher oute.
Ihr dürft mich an den Pranger stellen.

1 Kommentar:

  1. Hi...

    oh wie gut ich das Nachvollziehen kann... die Suche nach dem perfekten Schuh kann einen wirklich in ein Ideenloch treiben... Einfach nicht aufgeben! Du findest sie... manchmal an orten an denen du nicht mit Ihnen gerechnet hättest.

    Und keine Angst vorm Standesamt ;) Bei uns war das super nett... und irgendwie dann doch was besonderes ;)

    Achja... ein Tipp von einer nicht schlanken Bride-to-be... vergiss das mit dem Abnehmen ;) Sich mehr bewegen... ok :) aber wir essen doch viel zu gerne "gut" :)

    AntwortenLöschen