Seiten

Montag, 16. Januar 2012

Oh je...
















Die Zeiten des friedlichen Auf-dem-Sofa-Sitzen und Chips-und-Ofenkäse-und-Schokolade-Essen sind vorbei. Jetzt ist es offiziell: ab Freitag geht es los mit dem Personal Training.
Der Gatte und ich hatten schon vor der Schwangerschaft abgemacht, dass ich mir das nach der Geburt gönnen werde, weil ich eine faule Socke bin und alleine den Hintern nicht hochbekomme (und es nicht ausstehen kann, wenn ich schwitze. Auf dem Laufband jogge ich nicht, sondern gehe energisch schnell. Effektiv.) und nun ist es soweit. Auweia.


Ich dachte an "ich komme einmal die Woche ins Fitnessstudio und mache ein paar Übungen" - aber anscheinend sieht der Trainer das anders. Mindestens dreimal die Woche sporteln, dazu noch Übungen für Zuhause und eine reduzierte Kalorienzufuhr. Hätte man sich eigentlich denken können, vermutlich werden Personal Trainer engagiert, damit man Ergebnisse sieht, wenn das Training vorüber ist.
Na denn, haltet mir die Daumen, dass es nicht allzu schlimm wird.

Kommentare:

  1. Sowas hätte ich ja auch gerne. Bin nämlich auch von der Fraktion, alleine nichtb ausm Quark zu kommen. Ich wünsche dann mal viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  2. ein personal trainer ist bestimmt was feines :) hast du für die zwischenzeit einen babysitter engagiert oder trainiert ihr nur zu hause?viel spaß!
    die ja-sagerin

    AntwortenLöschen
  3. Danke, ihr beiden!
    Nein, keinen Babysitter, die Stunden sind flexibel und ich richte mich nach dem Terminplan des Gatten oder wahlweise dem der Großeltern, die hoffentlich auch einspringen würden...

    AntwortenLöschen