Seiten

Freitag, 6. September 2013

Wochenende!

Und ich habe Mini-frei, sie sind über Nacht bei meinen Eltern. Leider ist der Gatte ebenfalls nicht hier, andererseits muss ich gerade jede Minute nutzen - denn der Urlaub steht vor der Tür. Wir haben uns nun endlich entschieden und einen Roadtrip durch Südengland geplant, ähnlich wie bei unserer Hochzeitsreise. Ich bin allerdings wirklich sehr gespannt, wie sich das mit zwei Kleinkindern im Schlepptau verwirklichen lässt. Und wie sich vor allem das Gepäckproblem entwickeln wird. Wir werden zwar am Anreisetag direkt vom Flughafen in London aus mit dem Mietwagen durchstarten, aber die letzten Tage in der Stadt verbringen - und ich habe bisher auch ohne Kinder, Buggys, Reisebetten und Taschen wenig gute Erfahrung mit der Tube, den Rolltreppen und Aufzügen gemacht. Reisebetten deshalb, da bei der Hotelbuchung mit zwei Kindern automatisch deutlich größere Zimmer und oft Suiten vorgeschlagen werden, was gerade in England durchaus sehr teuer werden kann. Wir haben also überwiegend nur für zwei Erwachsene gebucht und müssen zusehen, dass wir die Jungs selbst unterbringen. Im allergrößten Notfall (winziges Zimmer) dann eben bei uns im Bett. Oh Horror. Aber unsere Reisebetten von Phil&Ted's sind wirklich klein, sehr leicht und hervorragend transportabel, es wird schon klappen.
Und ich habe große Erwartungen an unseren Urlaub. So kitschig es klingt, ich möchte den Minis unbedingt alles in der Welt zeigen, was mir am Herzen liegt. England, London und ganz speziell Cornwall gehört definitiv dazu. Auch wenn sie noch so klein sind und sich später nicht mehr erinnern werden - ich werde es. Selbst wenn es in unsere Familiengeschichte als die anstrengendsten Tage aller Zeiten eingehen wird. Was ich nicht hoffe. Andererseits sind es 10 Tage mit den Jungs in einem Zimmer, einem linksfahrenden Mietwagen und einer Millionenstadt, die alles andere als kinderwagenfreundlich ist. Dennoch: ich bin sicher, wir werden es lieben. Strandwanderungen mit Gummistiefeln, Felsenklettern im Dartmoor, Bootsfahrten, Teatime mit Scones und Erdbeermarmelade ("Momilade", wie es das Kind nennt, was wirklich witzig ist, weil es seinen Spitznamen beinhaltet)… Ach, es wird herrlich.

Den Abend verbringe ich heute also, nach der restlichen Hotelbuchung (ich berichte später einmal mehr darüber) und dem Basteln von Einladungskarten zum Geburtstag (nachdem für eine Onlinebestellung keine Zeit mehr war und alles in der Nähe erwerbbare einfach hässlich ist) - ihrem natürlich, meiner wird vermutlich im prä-urlaublichen Trubel untergehen, mit "Sex and the City" auf Sixx im Hintergrund, einem Glas Rotwein (na gut, zwei Gläsern) und dem PC hier. Nachdem ich bei Gilt.com (leider empfehlenswert!) Online-Shopping betrieben habe, um die minikleinen Oxford-Schuhe für die Jungs bin ich einfach nicht herumgekommen.

Aber ich bin abgeschweift. Eigentlich wollte ich von den letzten Wochen berichten. Unser iPhoto macht mir gerade etwas zu schaffen, bei inzwischen 31.000 Fotos aber vermutlich nicht überraschend.


Wir waren auf Geburtstagen.
DSC 0010


Haben den dritten Zwilling getroffen, der dem einen Mini ähnlicher sah als sein eigener Bruder. Ich habe sie tatsächlich für eine Sekunde verwechselt.
DSC 0026
Haben Schokofrüchte gegessen. Nicht zu übersehen.

Waren auf dem Berg (Brauneck). Das Highlight war die Gondel, den restlichen Ausflug fanden sie mäßig und wollten nur getragen werden. Juhu.
DSC05424

DSC05442

DSC05461

DSC05460

DSC05463

DSC05468

DSC05470

DSC05489
Danach am See.

Ein weiterer Geburtstag - mit Hüpfburg!!! Ich fürchte, das kann nicht mehr getoppt werden. Trotz Beinahe-Bandscheibenvorfall des Gatten.
DSC05552



DSC05591
Und wir haben Luftballons steigen lassen. Mit Begeisterung.
DSC05745
Kurz gesagt: es waren wirklich schöne Sommerwochen.

Kommentare:

  1. wenn du noch Hilfe oder Ideen brauchst - stehe als "an der Grenze zwischen Südengland und London wohnende" gerne zur Verfügung :-)

    AntwortenLöschen
  2. Die beiden sind so hinreißend... ich lese nicht mehr viele Blogs, aber sobald ich einen neuen post bei dir entdecke freue ich mich schon bevor ich überhaupt draufgeklickt habe.

    Auf euren Reisebericht im Anschluss bin ich sehr gespannt. Das wird definitiv ein Abenteuer, doch was wäre das Lebe ohne?! Viel Erfolg bei den letzten Planungschritten :)

    AntwortenLöschen