Seiten

Freitag, 15. Juni 2012

Irgendwie...

... hatte ich es ja vermutet.
Wir wurden wieder versetzt. Wieder kein Telefonanschluss, wieder kein Internet. Unglaublich, dass das heutzutage noch so läuft, dass es so lange dauern darf und man absolut keine Handhabe gegen Telefonanbieter oder "Leitungsinhaber" (wir wissen ja alle, wer gemeint ist...) hat. An letzterem liegt es momentan; wenn man diversen Interneteinträgen glauben darf, ist das eine Masche der Techniker - die tauchen zu den vereinbarten Terminen einfach nicht auf oder werfen lediglich eine Karte in den Briefkasten und sind danach nicht mehr erreichbar. Die Kunden von Fremdanbietern verprellen, sozusagen. Nett. Und, wenn man unserem Anbieter glauben darf, werden diesem die Anfahrten, auch ohne erfolgten Telefonanschluss, dann noch in Rechnung gestellt.
Soviel also dazu.

Nachdem ich somit noch immer keine Fotos posten kann (Stick funktioniert nur am Laptop, der aber hat keinen Speicherplatz mehr frei und ständiges Löschen und Rüberkopieren ist zu mühsam, zumal die Verbindung wirklich schlecht ist...), muss ich mich wohl auf's Schriftliche beschränken.
Es ist unfassbar, wie sehr die Zeit gerade rast.
Die Jungs wachsen und gedeihen, jeden Tag entdecken sie neue Fähigkeiten und stellen Unsinn an. Sie plappern vor sich hin, sehr fair verteilt der eine eher "Mammmaaaamama" und der andere "Baaabababa", gerne auch "gagaaaga", mit Betonung der mittleren Silbe, wenn's ihnen sehr gut geht.
Einer der beiden hat inzwischen schon beinahe das Krabbeln abgehakt und scheint zum Laufen übergehen zu wollen, er zieht sich an allem hoch, was ihm in den Weg gerät. Ich bin jeden Tag aufs Neue schockiert, wenn ich ihn stehend irgendwo erwische.
Der andere scheint eher der gemütlichen Fraktion anzugehören, er sitzt lieber und sieht sich alles an. Ich liebe es, ihm zu zu sehen, wie er sich stundenlang mit etwas beschäftigen kann.
Mir kommt es so vor, als würden sie langsam auch miteinander etwas anfangen können - selbst wenn es momentan eher nach gegenseitiger Schnullerklauerei aussieht.
Die Tage sind durchaus anstrengender geworden, aber die greifbaren Fortschritte machen das wieder wett. Sie sind richtige kleine Persönlichkeiten, jeder mit eigenem Kopf und Charaktereigenschaften, viele davon mir oder dem Gatten zuzuordnen. Nicht, dass ich diejenige mit den Wutanfällen gewesen wäre (ähem), aber möglicherweise schlägt der Rabauke der beiden mehr nach mir. Völlig wider Erwarten haben sich die Persönlichkeiten entwickelt. Wir hatten ja direkt nach der Geburt noch die Namen vertauscht, weil die beiden, kaum auf der Welt, ganz entgegensetzt zu ihrem Verhalten im Bauch reagiert haben. Jetzt langsam kristallisiert sich heraus, dass die ursprüngliche Vermutung, der Zweitgeborene ist der Aufgedrehtere, doch richtig war. Er pisackt und drangsaliert seinen älteren Bruder durchaus. Da wird an Haaren gezogen, ständig das Spielzeug weggenommen (um es dann sofort für Uninteressant zu befinden und in die Ecke zu legen), in Bein gekniffen, ins Auge gefasst, auf das Rücksichtsloseste als Trittbrett missbraucht oder schlicht und einfach über ihn hinweggekrabbelt.
Der Ältere trägt es meist mit Fassung, die Weisheit seines 14-minütigen Vorsprungs eben. 
Manchmal muss er allerdings auch fürchterlich in Tränen ausbrechen.

Das Leben plätschert so dahin, kaum hat man sich einmal umgedreht, sind schon wieder Wochen vorbei. In etwa mehr als drei Monaten werden sie ein Jahr alt. Ich werde - vermutlich, hoffentlich, - wieder arbeiten, wir sind inzwischen schon einige Wochen in der neuen Wohnung und verlieren langsam das Heimweh nach der alten, und der Sommer ist jetzt auch hier angekommen. Mitte Juni. Wow.
Was steht noch an? 
Am Wochenende schmeißen wir endlich unsere Einweihungsparty, ich freue mich wahnsinnig. Ich mag es so, alle unter einem Dach zusammen zu haben, ich liebe die Vorbereitungen und die Planung.
Dann hoffe ich, dass wir es endlich mal wieder ins Kino schaffen und ich in absehbarer Zeit den Gatten wieder einmal zur Arbeit begleiten kann, ein kleiner Abstecher in eine aufregende Metropole, nur wir beide, das wäre toll. Hach.
Urlaub, ja, das auch noch. Mich plagt noch immer das Fernweh, eigentlich sogar jetzt erst recht, nachdem sich die Babys als so perfekt reisetauglich erwiesen haben. Das Gepäck ist optimiert-minimiert, die Routine am Flughafen erprobt und die Mietwagenklasse entschieden bzw. die Stapelordnung von Kinderwagen und Koffern im Kofferraum durchdacht.
Wir sind bereit für die Entdeckung von Neuland.
Baden im See, das steht auch noch auf der Liste. Pool ist bereits abgehakt und für Okay befunden, Meer kam nicht so gut an, war aber auch etwas kalt.

Natürlich alles erst nach der EM, Fußball geht für den Gatten momentan vor. Die Jungs haben allerdings die meisten Spiele noch verschlafen. Ob mangelndes Interesse oder schlicht aus Müdigkeit? Man weiß es nicht.

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend und ein schönes Wochenende!
Was steht denn bei euch in den nächsten Tagen so an?

Kommentare:

  1. Anonym6/15/2012

    Ah wie schön, ein neuer Blogeintrag :) Ich schau regelmäßig beim Füttern der Minis rein, oder eben wie jetzt, kurz vorm Schlafengehen ;-) Es klingt alles so toll bei euch! Ich bin fasziniert davon wie groß eure Minis jetzt schon sind!! Wow! Immer wenn ich deine Posts lese freue ich mich noch mehr auf die Zukunft mit unseren beiden...
    Unsere Minis erlernen gerade das Greifen (am liebsten greifen sie nach einander, der Bruder scheint interessanter als das Spielzeug zu sein ;-)) und brabbeln viel vor sich hin :) Auch bei uns scheint der Zweitälteste übrigens der größere Rabauke zu sein...Den Sommer werden wir wohl komplett im Ausland verbringen, auch unsere Jungs haben sich als sehr pflegeleicht auf Reisen erwiesen, so dass wir davon profitieren und jetzt bereits Urlaubspläne für die Ferien der nächsten 5 Jahre geschmiedet haben ;-)
    EM Spiele werden hier übrigens auch noch gänzlich verschlafen :)

    Ganz liebe Grüße von einer Zwillingsmama zur Anderen,

    Carole

    (und übrigens: die Problematik mit dem Internet nach einem Umzug ist in Luxemburg die gleiche...wir saßen 3 Monate ohne Internetanschluss im neuen Haus und wurden immer und immer wieder vertröstet...zum Ausrasten so was!!)

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe es von dir zu lesen! Schön zu hören dass es euch gut geht! Einen schönen Sommer!

    AntwortenLöschen
  3. super geschrieben, auch ohne internetanschluss! *krkr* alles wird gut. telekommunikativ.

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie toll geschrieben. Man kann sich alles so richtig gut vorstellen. :)

    AntwortenLöschen
  5. Anonym6/19/2012

    Hallo,

    ich hoffe auf "Nahrungsbeiträge" incl. wie immer schöner Bilder und Rezepte über die Einweihungsparty ... ich wünsche viiiiiel Spaß ....

    lG Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ist am Tag nach der Party erst aufgefallen, dass ich schockierender Weise nicht ein einziges Foto gemacht habe, ich hätte mir in den Hintern beissen können. Es sah nämlich wirklich schön aus. Ich hab' dem Gatten schon angedroht, dass wir noch einmal feiern müssen, damit ich Fotos machen kann. *g*

      Rezepte werden aber nachgereicht, versprochen!

      Löschen
    2. Anonym6/23/2012

      *gg* super :D

      Löschen