Seiten

Dienstag, 18. August 2015

Ha. Neuigkeiten.

Wie kann ich das jetzt am besten kundtun?

In den letzten Wochen, ach Monaten, ging es bei uns sehr spannend zu. Nervenaufreibend. Stressauslösend. Herzklopfenverursachend.

Und seit gestern ist endlich alles geregelt: wir werden - tadaaaaaa! Trommelwirbel bitte! - Hausbesitzer. Yaaaaaay!

 

Noch ist der Gedanke gar nicht richtig zu mir durchgedrungen, es fühlt sich nicht anders an als vor dem Notartermin. Ich bin mental zwar schon seit Wochen am Planen der Einrichtung, aber mit der harten Realität habe ich mich bisher noch nicht befasst. Das sickert gerade so langsam durch.

Wie, um Himmels Willen, sollen wir bloß alles in Kartons packen? Wie wird das alles in unser neues Haus passen? Wie wird der neue Kindergarten für die Jungs werden? Was muss man als Hausbesitzer alles beachten, was abschließen, was selbst regeln? Oh weia.

 

Um ehrlich zu sein, ich bin gerade schon mit der Packerei überfordert. Ich habe hochmotiviert Kartons und Packmaterial bestellt und scheitere jetzt schon, nach nur etwa 10 gepackten Kisten. Ich öffne eine Schranktüre nach der anderen, schaue mir den Inhalt an und beschließe, dass ich genau diese Sachen gerade nicht packen möchte. Keine Lust auf Aussortieren alter Dokumente oder der harten Auswahl meiner Schuhe. Welche werde ich in den nächsten drei Wochen nicht doch eventuell noch unbedingt brauchen? Selbiges in der Küche: was, wenn ich unbedingt morgen einen Kuchen in dieser ganz speziellen Backform backen muss? Was, wenn ich spontan Marmelade einmachen will? Was, wenn die Kinder ein Picknick machen wollen? Was, wenn...

 

Also stöbere ich erstmal online nach neuen Shops und Einrichtungsideen. Und finde, dass ich genau jetzt ein neues Blog-Layout brauche. Dringend. Denn wann wäre der Zeitpunkt zum Bloggen besser, als in der heißen Umzugsphase?! Ernsthaft. Was sein muss, muss sein.

 

Aber um wieder zurück zum Thema zu kommen: der Umzug. Wie es aussieht, dürfen wir in ein paar wenigen Wochen in unser neues Heim einziehen und ich muss das alles möglichst kurzfristig geregelt bekommen, da der Gatte, juhu, gerade beruflich so gut wie nie zuhause ist. Der Kindergarten hat in den  nächsten zwei Wochen geschlossen und wir müssen Kinder, Großeltern und diverse Geburtstage irgendwie jonglieren. 

Was auch noch ein interessanter Punkt ist: wir bekommen mit dem Haus zwar endlich einen richtigen Keller, nicht diese lächerlich kleinen Mietwohnungsverschläge, die wir bisher immer bis unter die Decke zugestellt haben, aber… ABER. Das Haus ist kleiner als unsere jetzige Wohnung. Hmmm. Das könnte durchaus noch eine Herausforderung werden. Zumindest fürchte ich, dass ich meinen Kleiderschrank deutlich reduzieren muss. Schnief. Die ganzen "Hey, vielleicht nimmst du bald noch 10 Kilo ab und passt wieder in deine Ausgeh-Outfits von vor 10 Jahren"-Teile, die werde ich wohl aussortieren müssen. Nicht, dass ich noch großartig in Clubs ausgehe. Aber man weiß ja nie… selbiges gilt für meine wunderschönen 12cm-Highheels. Vielleicht tausche ich ja doch irgendwann wieder die Ballerinas und soliden 8cm-Absätze gegen Stilettos? Kann man es wissen?

Trotzdem. Ich kann es kaum abwarten.

Kann unser Glück kaum fassen. Wir haben lange nach etwas Passendem gesucht, haben einige Absagen bekommen, sind unsicher geworden, wussten nicht mehr, was und wohin wir wollten, konnten uns nicht einigen. Und ganz am Schluss haben wir dann doch das perfekte, winzige Häuschen gefunden. Mit Garten. In der Stadt, die wir doch eigentlich so lieben. Die Kinder können alleine zu Fuß zur Schule gehen und draußen spielen. Und trotzdem sind wir noch mittendrin. Können abends durch die Fußgängerzone schlendern, ins Kino gehen und immer noch nach Hause radeln. Keiner muss seinen Job aufgeben, unsere Freunde bleiben immer noch um uns herum. Das fühlt sich gerade einfach so richtig an.

 

Jedenfalls werdet ihr - sofern euch das interessiert? - in den nächsten Wochen hier viel Einrichtungskram zu sehen bekommen. Und ich teile meine neu gefundenen Online-Adressen mit euch. Abgemacht? Ich dachte immer, ich kenne schon alle netten Shops mit Möbeln und Krimskrams, aber denkste. Immer wieder neue Inspiration.

 

Bis dahin gibt es noch ein paar Fotos vom letzten Wochenende. Wir waren mit Freunden in Südtirol, um Geburtstag zu feiern. Und nach den letzten, wahnsinnig heißen Wochen, war das Herbstwetter eine echte Abwechslung. Allerdings frage ich mich gerade, ob meine Sommergefühle wohl wieder zurückkehren werden? Gerade kann ich mir jedenfalls die nächste Hitzewelle ab morgen oder übermorgen nur schwer vorstellen. 

Dafür sehe ich herbstliche Gartenfeste mit Lampions vor mir. Und Winterabende vorm Kamin (nicht, dass wir den schon hätten. Das muss budgetmäßig definitiv bis zum nächsten Jahr warten). Hach.

 

DSC 0003

 

DSC 0008

 

DSC 0014

 

DSC 0029

 

DSC 0020

 

DSC 0023

 

DSC 0035

 

DSC 0072

 

DSC 0075

 

 

Der junge Mann auf dem letzten Bild sagte mir, als wir uns gestern verabschiedet haben, "Mama, ich habe immer einen Zeitpunkt für dich. " Ich verstand nicht, was er sagen wollte und fragte nach, "Was meinst du mit Zeitpunkt?" "Na, ein Zeitpunkt. Ich habe immer Zeit für dich, wenn du magst. Ein Zeitpunkt."

Mein kleiner Poet. Ist das nicht einer der wunderschönsten Sätze, die man hören kann?

 

Um nicht ganz kitschig zu enden - wir sind an dem Wochenende mit Mountaincarts (wie Gokarts, nur stabiler) den Berg hinuntergedüst, na ja, gedüst in meinem Fall eher relativ, alle anderen haben den Sohn und mich überholt, weil hallo? bergab, Hintern direkt überm Boden, steiniger Weg und überhaupt… jedenfalls sagte das Kind irgendwann trocken zu mir: "Mama, so wird das mit dem Gewinnen nix."

Bäm. In. your. face. Das hat gesessen. Fade, langweilige Spaßbremsen-Mama.

 

Bin trotzdem Letzte geworden. Das Kind ist ein paar hundert Meter vorm Ziel zur Tante umgestiegen, um diesem Schicksal zu entrinnen.

Tja.

 

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zum Eigenheim! Wir sind auch seit ein paar Monaten Hausbesitzer - auch in eurer Stadt ;-) - und ich kenne diesen Vor-Umzugs-Stress nur zu gut - und die Ausflüchte, die man immer wieder findet. Für radikale Aussortier-Maßnahmen empfehle ich die Lektüre von "Magic Cleaning" und auf Online-Adressen zum Thema Einrichten freue ich mich. Hier ist auch nach drei Monaten noch lange nicht alles fertig, dank Kleinkind und Baby...

    AntwortenLöschen
  2. Anonym8/20/2015

    Auch von mir herzlichen Glückwunsch den Hausbesitzern und gute Nerven beim Umzug!
    Ganz liebe Grüße, Cippie

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Cippie, ganz herzlichen Dank - die starken Nerven kann ich sicher so gut brauchen! :-)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Karin, witzig, dass du das Buch ansprichst, genau das habe ich mir Gott sei Dank schon vor ein paar Monaten zugelegt und damals auch gleich aussortiert. Insofern geht es gerade eigentlich ganz gut… Wobei ich es dem Gatten vielleicht auch noch mal nahelegen sollte. Ähem.
    Ich drücke dir die Daumen, dass ihr auch bald aufatmen könnt, wenn alles fertig ist! :-)

    AntwortenLöschen